Schlagzeilen

Besuch uns auf Facebook

https://www.facebook.com/Tigers-Stegersbach-465425803531405/

Alle Tigers Spieltermine im Tigers Kalender

 

nächste Spielrunde - Stockerau - Wien -  am Donnerstag 3. Juni 2010

DAMENLIGA in Stockerau: Tigers - SG IceCats/D. Angels; Tigers - Rollmöpse Altenberg
U16 in Wien/Schmelz:  Thermenhaie Baden - Tigers; Tigers - SG Mad Dogs/Raptors

 
Start Neuigkeiten Staatsmeisterschafts Finalkrimi
Staatsmeisterschafts Finalkrimi PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dominik   
Montag, 26. September 2016 um 07:58 Uhr

Staatsmeisterschafts Finalkrimi nichts für schwache Nerven – Tigers sichern sich ersten Sieg und bezwingen Vipers in der Verlängerung


Die Tigers reisten am 24. September mit vollem Fanbus nach Salzburg, um das erste Finalspiel der best-of-three Serie zu bestreiten. Gegner waren die Dark Vipers aus Salzburg.




Schon im 1. Drittel war das Spiel an Spannung kaum zu überbieten. Die Tigers konnten durch zwei Tore von Prükler Dominik (Assist Scepka Pavel) und Gmoser Felix (Assist Schuller Jonas) bis zur 12 Minute eine 2:0 Führung erspielen. Die Salzburgen ließen aber nicht lange auf sich warten und erzielten noch vor der Drittelpause den Ausgleich. Das Tempo war sehr hoch und die Teams kämpften um jeden Meter.


Nach der Drittelpause die erste Wende im Spiel. Die Vipers konnten mit 2:4 in Führung gehen. In dieser Phase hatten zwar die Stegersbacher mehr Spielanteile, scheiterten aber immer wieder am Tormann der Salzburger bzw. auch mehrere Male an der Stange. Doch man gab nicht auf und der Kampfgeist wurde belohnt. Schuller Alban (Assist Guger Mathias) steht goldrichtig und konnte zwei Minuten vor Ende des Drittels den wichtigen 3:4 Anschlusstreffer erzielen.
Das dritte Drittel wird den vielen angereisten Fans wohl lange in Erinnerung bleiben. Gleich zu Beginn Strafe gegen die Vipers. Treffer, durch einen wunderschönen Schlagschuss durch Prükler Dominik (Assist Freiberger Andreas) für die Tigers im Power-Play. Erneuter Ausgleich zum Spielstand, 4:4. Die Offensive der Salzburger spielte wieder auf und Salzburg ging drei Minuten später erneut in Führung. Die mitgereisten Tigers Fans peitschten aber ihre Mannschaft nochmals nach Vorne. Nur weitere zwei Minuten später erneuter Ausgleich durch Gradinger Rudolf (Assist Freiberger Andreas). Der Halle in Bergheim beginnt zu kochen. Die vielen Fans der Vipers und die mitgereisten Fans der Tigers sorgten für Bombenstimmung.
11 Minuten vor Schluss konnte Prükler Dominik (Assist Scepka Pavel) durch einen weiteren Treffer im Power-Play die Stegersbacher 6:5 in Führung bringen. Das Spiel ging hin und her. Der Tormann der Salzburger, sowie Brunner Daniel im Tor der Tigers zeigten in dieser Phase Glanzleistungen. Zwei Minuten vor Ende des Spiels Strafe gegen Stegersbach. Salzburg nimmt zusätzlich den Torhüter vom Feld und nimmt volles Risiko. Drei Tigers gegen fünf Vipers, 90 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit fiel der Ausgleich zum 6:6. Jetzt sieht es ganz nach Verlängerung aus.
Doch nur wenige Sekunden später, Tor der Tigers. Scepka Pavel (Assist Schuller Alban) konnte den Torhüter der Vipers mit einem Schuss von der Mittellinie überraschen. Jetzt hieß es für die Tigers die letzten 75 Sekunden zu überstehen. Salzburg riskierte wieder alles und nahm zum zweiten Mal den Torhüter vom Feld. Wie schon zuvor schaffen die Vipers, nur 27 Sekunden vor Ende, wieder den Ausgleich. 60 Minuten um, das erste Staatsmeisterschafts Finalspiel geht in die Verlängerung.

Die Overtime wird fünf Minuten aus gespielt. Sollte nach dieser Overtime kein Team in Führung liegen, muss im Penalty-Schießen die Entscheidung fallen.

Beide Teams mobilisierten in dieser Overtime nochmals die letzten Kräfte. Kein Zweikampf wurde ausgelassen, um jeden Ball wurde gekämpft. Die Tigers auch hier wieder mit etwas mehr Spielanteile. Minute 2 in der Overtime, Angriff der Tigers. Kapitän Andreas Freiberger (Assist Gradinger Rudolf) umrundet das Tor und kann durch einen „Bauerntrick“ den viel umjubelten Führungstreffer zum 8:7 erzielen. Die mitgereisten Tigers Fans waren nun außer Rand und Band, der Sieg wieder in Reichweite! Die Tigers Sprechchöre peitschten die Stegersbacher immer weiter nach vorne. Die letzten Minuten der Overtime wollten nicht und nicht vergehen. Chancen nochmals auf beiden Seiten. Dramatik pur!
Zum dritten Mal in diesem Spiel nehmen die Vipers in der letzten Minute der Overtime den Tormann raus. Doch diesmal gelang kein weiteres Tor und der Vorsprung der Burgenländer konnte über die Runden gebracht werden! Somit Endstand 8:7 nach der Verlängerung für die Tigers aus Stegersbach.
Es war sicher eines der spannendsten Finalspiele in der Geschichte des österreichischen Inline-Skaterhockey Sports. Schnell und technisch hochstehendes Hockey, körperbetont aber fair, mit vielen Paraden der Torhütter aber auch Toren und erstklassigen Fans auf beiden Seiten. Das alles hat zu einer würdigen Staatsmeisterfinalserie geführt und beste Werbung für den Sport gemacht. Zwei Emty-Net Tore der Salzburger sind sicher auch ein Final-Novum.

Hattrick Torschütze Prükler bringt es auf den Punkt: „Mit Hilfe der ungalublichen Tigers Fans konnten wir den so wichtigen ersten Sieg in der Finalserie einfahren. Vor heimischen Fans wollen wir uns nun den Titel holen!“


Mit dem ersten Sieg in der Tasche könnten die Tigers bereits im nächsten Spiel den Staatsmeister erringen!
Das zweite Finalspiel findet am Samstag den 1.10 (Anpfiff 18h) in Stegersbach (Tigers Cage) statt. Sollten die Vipers Spiel 2 in Stegersbach gewinnen, geht es gleich am Sonntag (2.10) um 15h wieder in Stegersbach ins dritte und letzte Finalspiel um den österreichischen Staatsmeisterschaftstitel.

Die Tigers Stegersbach könnten sich also erstmals, vor heimischen Publikum, zum österreichischen Staatsmeister krönen!
Für Höchstspannung ist also gesorgt!



Zuletzt aktualisiert am Montag, 26. September 2016 um 08:06 Uhr