Österreich schafft Einzug in die Top 4

Vergangenes Wochenende fand in Rossemaison (Schweiz) die Europameisterschaft im Inline-Skaterhockey statt. Österreichs Nationalteam (darunter 7 Spieler der Tigers) erzielte hierbei mit dem Einzug ins Halbfinale die beste Platzierung seit 2007! 

 

Perfekter Einstand gegen Großbritannien!

Ein erfolgreiches EM-Wochenende liegt für Österreichs Skaterhockey-Nationalteam zurück. Dabei gingen die 18 Mann von Nationaltrainer Jürgen Amann von Anfang an hochkonzentriert ans Werk: Freitagmittag, im Auftaktspiel gegen Großbritannien, gelang ein Start nach Maß. Österreich lag nach dem ersten Drittel bereits mit 3:0 in Front. Die Briten versuchten zwar sich in die Partie zurück zu beißen, doch ließ sich die ISHA-Auswahl den Sieg nicht mehr nehmen und verwies Großbritannien mit 7:4 in die Schranken.

In den beiden Folgepartien traf die ISHA-Auswahl auf die beiden größten Skaterhockey-Nationen. In beiden Partien, sei es gegen Gastgeber Schweiz als auch gegen Titelverteidiger Deutschland, musste Österreich Lehrgeld zahlen und das Spielfeld erhobenen Hauptes als klarer Verlierer verlassen.

 

Österreich beendet Vorrunde auf Platz Drei

Das Schlüsselspiel um die Halbfinal-Qualifikation stand allerdings noch an. Samstagnachmittag wartete mit Dänemark der dreifache Europameister auf die ISHA-Auswahl. Eines vorweg: Es sollte kein Spiel für schwache Nerven werden! Die Dänen gingen früh in Führung, doch drehte die rot-weiß-rote Auswahl die Partie. Tore von Rupert Strohmeier (13. Spielminute), Lukas Glasner (24.) und Rudolf Gradinger (31.) bedeuteten eine 3:1-Führung zu Beginn des dritten Spielabschnittes. Dänemark machte nun richtig Druck auf das österreichische Gehäuse und glich mit zwei Toren binnen zwei Spielminuten zum 3:3 aus. Die Skandinavier drückten weiterhin auf die Führung, doch Torwart Florian Zeugswetter hielt alle weiteren Schüsse und damit den einen wichtigen Punkt fest! Damit war es fix: Österreich stand zum ersten Mal seit 2007 in einem EM-Halbfinale!

Im abschließenden Gruppenspiel wurde die ISHA-Auswahl von der jungen und hungrigen Mannschaft aus der Ukraine gefordert. Mit einem 10:3-Sieg sicherte sich Österreich den hervorragenden dritten Vorrunden-Platz!

 

Tigers Spieler: Florian Zeugswetter, Rudolf Gradinger, Alban Schuller, Jonas Schuller, Dominik Prükler, Rupert Strohmeier, Daniel Brunner

 

Nur um Haaresbreite nicht am Podium!

Am Sonntag standen die Entscheidungsspiele auf dem Programm. Österreich bekam es im Halbfinale mit niemand geringem als Titelverteidiger Deutschland zu tun. Die ISHA-Auswahl wehrte sich mit allen Kräften und hielt den Zwischenstand lange Zeit knapp. Erst im letzten Spielabschnitt zog der große Favorit davon und gewann klar mit 8:1.

Damit war alles angerichtet für das Spiel um Bronze. Großbritannien, welche im Semifinale gegen die Schweiz nur mit 2:4  den kürzeren zogen, war hier der Gegner der österreichischen Nationalmannschaft. Beide Teams agierten vorsichtig und wollten kein Risiko eingehen. Als erstes anschreiben konnte die ISHA-Auswahl: Kapitän Dominik Prükler erzielte in der 20. Spielminute den Führungstreffer. Die historische Chance, zum zweiten Mal in der Skaterhockey-Geschichte eine EM-Medaille nach Hause holen zu können, lebte! Die Briten kamen mit Fortlauf der Partie allerdings immer besser ins Spiel. Florian Zeugswetter hielt seine Mannen mit einer Vielzahl von wichtigen Paraden im Spiel. Beim Ausgleichstreffer 34 Sekunden vor Ende des zweiten Spielabschnittes war er allerdings machtlos. Den Briten gelang mit einem abgelenkten Schuss fünf Minuten vor Ende das verdiente Führungstor. Die rot-weiß-rote Auswahl kämpfte bis zur letzten Sekunde, doch sollte Großbritannien die Bronze-Medaille verteidigen.

Auch wenn die Enttäuschung über die so knapp verpasste Medaille natürlich vorhanden war, ist der vierte Platz an der Skaterhockey-EM eine beachtliche Leistung der Mannschaft um Kapitän Dominik Prükler! In den vergangenen zehn Jahren ist keinem österreichischen Team der Sprung in die Top-Vier gelungen!

Der EM-Sieg ging letztendlich, vor einer imposanten Zuschauerkulisse im Forum Biwi in Rossemaison, an Gastgeber Schweiz. Die Eidgenossen entthronten Deutschland im Finale mit einem 10:4-Sieg.

 

Florian Zeugswetter hext sich ins All Star Team!

Die gesamte österreichische Mannschaft zeigte eine hervorragende EM-Leistung. Aus dem starken Kollektiv heraus stach aber zweifelsohne Torwart Florian Zeugswetter. Der 32-jährige Torhüter, in der regulären Meisterschaft im Diensten von Staatsmeister Tigers Stegersbach, wurde vom internationalen Verband IISHF in das All-Star-Team der Europameisterschaft berufen!

Die nächste Europameisterschaft findet bereits in einem Jahr statt. Dann wird die Skaterhockey-Welt im dänischen Rodovre haltmachen. Aus österreichischer Sicht kann nach der starken Leistung am vergangenen Wochenende die nächste EM gar nicht früh genug kommen!

 

Vorrunde:
Österreich vs. Großbritannien 7:4
Schweiz vs. Österreich 15:1
Österreich vs. Deutschland 2:13
Österreich vs. Dänemark 3:3
Ukraine vs. Österreich 3:10

Tabelle Vorrunde:
1.) Schweiz 10 Pkt.
2.) Deutschland 8
3.) Österrreich 5
4.) Großbritannien 4
5.) Dänemark 3
6.) Ukraine 0

Halbfinalspiele (Spielzeit: 3x15 Minuten)
Schweiz vs. Großbritannien 4:2
Deutschland vs. Österreich 8:1

Spiel um Bronze (Spielzeit: 3x15 Minuten)
Großbritannien vs. Österreich 2:1

Spiel um Gold (Spielzeit: 3x15 Minuten)
Schweiz vs. Deutschland 10:4

Endstand Skaterhockey EM 2018:
1.) Schweiz
2.) Deutschland
3.) Großbritannien
4.) Österreich
5.) Dänemark
6.) Ukraine